31. Seeparkfest Bad Bodenteich

Wappen

 

Vom 6.-8. August 2004 lud die Kurverwaltung Bad Bodenteich zum Seeparkfest ein. In bewährter Tradition auch ein Fest für den Schiffsmodellbau. Wo sonst können sich die mitgereisten geplagten Familien der Modellbauer der Zerstreuung hingeben, während die Schiffchenbastler gleichzeitig der "ernsthaften" Freizeitbeschäftigung nachgehen können.

Apropos Zerstreuung; selbstverständlich wurden die drei tollen Tage jeweils mit einem zünftigen Frühstück begonnen.

Kurz darauf ging es dann auf hohe See.

Der Steg der Angler wurde als Komandozentrale für die Modellkapitäne anektiert.

Auf der Landseite konnte man sich bei frisch geräucherten Aal und Forellen an den Schiffsmodellen erfreuen.

Selbstverständlich standen die Modelle im Mittelpunkt. Sogar Verbrenner und Wasserflugzeuge durften auch diesmal im Kurpark vorgeführt werden.

Erstmals folgten auch etliche Mikromodellbauer der Einladung des SMC Suderburg. Das bedeutete Fachsimpeleien unter der Lupe, wie hier bei Oliver Kessler, Dirk Stukenbrok und Harry Jacobsen.

Auch Andreas Rackel konnte, nicht ohne Stolz, sein neuestes Spielzeug präsentieren.

Um den neuen und alten Baumaschinen Sinn und Zweck zu geben, sollte hier ein altes Haus auf dem Diorama von Jonatan Fricke abgerissen werden.

Leider erwies es sich als äußerst robust, trotz des hohem Sandanteil im Gips. Auch mit schwerem Gerät war nicht viel auszurichten.

Relativ unbeindruckt von den winzigen Spielereien unter dem Mikromodell-Pavilion zogen die U-Boote (wenn man genau hinschaut entdeckt man zumindest ein Periskop) derweil ihre Bahnen.

 

Und wieder:
"Ein idyllisches Treffen mit hohem Spaßfaktor"